Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Heidelberg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Abflussmessstellen

Zur Lösung vieler wasserwirtschaftlicher Aufgaben sind außerdem Kenntnisse über das Abflussgeschehen erforderlich. Eine wichtige Grundlage hierfür sind Abflussmessungen. Sie erfolgen im allgemeinen in ausgewählten Gewässerquerschnitten in Verbindung mit Messungen des Wasserstandes am Pegel. Der Abfluss (Q in m³/s) ist das Wasservolumen, das einen bestimmten Querschnitt pro Zeiteinheit durchfließt. Die gebräuchlichsten Verfahren hierfür sind Messungen mit Messflügel oder Ultraschallmessgeräten. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Heidelberg betreibt zwei Ultraschallmessanlagen in Heidelberg- Ziegelhausen und in Rockenau SKA.


Abflussmessstelle Heidelberg- Ziegelhausen

Die Abflussmessanlage befindet sich bei Neckar-km 29,4 in der Nähe der Ziegelhäuser Brücke. Bei der Anlage handelt es sich um eine Einpfad-Messanlage in zwei Ebenen. D.h. die Messsensoren sogenannte Wandler befinden sich auf Stahlschienen in zwei Ebenen, jeweils in den Böschungen der rechten und linken Neckarseite. Sie senden sich Impulse zu, aus denen der Rechner die Fließgeschwindigkeit ermitteln kann.

Mittels Wasserstandes, der ebenfalls in der Nähe der Anlage gemessen wird, der Fließgeschwindigkeit und dem gespeicherten Flussprofil wird der Abfluss berechnet.

Sowohl der Wasserstand, als auch der Abfluss kann unter der automatischen Messwertansage (Tel.: 06221/803529 ) des Pegels Heidelberg-Ziegelhausen abgerufen werden.

Die Daten werden auch von der Hochwasservorhersagezentrale des Landes Baden-Württemberg (www.hvz.baden-wuerttemberg.de) abgerufen und in die Vorhersagemodelle mit einbezogen.

Mit Hilfe der Abflussmessstelle können grundlegende Daten für die Hochwasservorhersage und die Stauzielregelung des Neckars ermittelt werden.


Abflussmessstelle Rockenau SKA (Seilkrananlage)

Die Abflussmessanlage befindet sich bei Neckar-km 61,3 im Unterwasser der Schleuse Rockenau. Die Messanlage besteht aus vier Wandler, die über Kreuz ihre Signale senden. Es handelt sich um eine Kreuzschwingeranlage in einer Ebene. Die Sensoren sind am Ufer auf Betonschienen befestigt und ermitteln anhand ihrer Impulse die Fließgeschwindigkeit des Neckars.

Mittels Wasserstandes, der ebenfalls in der Nähe der Anlage gemessen wird, der Fließgeschwindigkeit und dem gespeicherten Flussprofil wird der Abfluss berechnet.

Sowohl der Wasserstand, als auch der Abfluss kann unter der automatischen Messwertansage (Tel.: 06271/19429 ) des Pegels Rockenau abgerufen werden.

Die Daten werden auch von der Hochwasservorhersagezentrale des Landes Baden-Württemberg (www.hvz.baden-wuerttemberg.de) abgerufen und in die Vorhersagemodelle mit einbezogen.